Über mich

Ein erfüllendes Sex- und Liebesleben ist mit jedem Körper möglich!

Es geht bei Lustlaut nicht darum noch mehr Techniken anzuhäufen sondern ganz tief zu schauen: Was macht Sex für dich aus? Wie kannst du dir und deinem Körper das geben was du brauchst? Es ist nicht normal, wie sehr wir irgendwelchen dogmatischen Schönheitsidealen folgen und Lebensjahre dafür opfern um ein anderes ICH zu bekommen. Es ist nicht normal, sich als dicke Frau zu verstecken. Sich kleinreden zu lassen. Als unwichtig und weniger wert zu sein. Du hast deinen ganz eigenen Wert, der durch andere schönere, schlankere Menschen nicht geringer ist. Darüber und mehr schreibe ich in folgenden Kategorien:

Neugierig über Sex

Es gibt nicht DEN guten Sex. Es gibt nur DEINEN guten Sex. Sei offen gegenüber Neuen, lass dich inspirieren und folge deiner inneren Weisheit, egal wie sie aussehen mag.

Selbstliebe leben lernen

Die Liebe und Akzeptanz für sich und seinen Körper ist besonders wichtig im Sexleben. Finde die Fülle und Lust in dir und lass nicht den Selbsthass ans Ruder deines Lebens.

Chancen in Beziehungen

In jede Beziehung steckt eine Chance dich selbst besser kennenzulernen, an dir zu arbeiten und Grenzen zu setzen. Lerne den eigentlichen Sinn von Beziehungen und Geschlechterdynamiken.

Mit diesen drei Grundprinzipien kannst du dein Sex- und Liebesleben aus mehreren Richtungen beleuchten und findest den richtigen Ansatz für dich um was zu verändern. Denn manchmal sind es auch kleine, ungewöhnliche Dinge die nichts mit irgendwelchen "absolut heißen Sextipps" zu tun haben.

Die drei Prinzipien auf meine Story angewandt:


Meine Story

Ueber_mich_circle

Ich habe lange Jahre geglaubt ich darf meinen Körper nicht lieben. Denn er entspricht nicht der Norm, er ist nur ein "Zwischenzustand" auf dem Weg zu einem schlanken Körper. Das Ergebnis war, dass ich mehr und mehr Selbsthass aufgebaut habe. Ich konnte keinen Teil von mir ohne Wut, Ekel oder Verzweiflung sehen. Ich hatte gehofft wenn ich meinen Körper nur nicht akzeptiere nehme ich ab und dann kann ich den neuen Körper lieben lernen. Das Gegenteil war der Fall. Für jede Kleinigkeit habe ich mich bestraft, ich habe überhaupt nicht mehr gespürt was mein Körper eigentlich will. Ich fühlte mich wertlos, habe mich wie ein Fehler im Universum gefühlt.

Ich habe entdeckt wie ich von anderen die Bestätigung der "Wertigkeit'" bekommen kann durch Sex. Also habe ich mich in sämtliche Abenteuer gestürzt - häufig habe ich meine eigenen Grenzen überschritten nur um Bestätigung von außen zu bekommen die ich mir nie geben konnte. Doch Sex hat mir auch was Wunderschönes gezeigt: Mein Körper konnte mir Vergnügen bereiten, nicht nur (psychischen) Schmerz. Mein Körper war ein lustvolles Etwas was sich einen Scheiß darum scherte wie mein Hintern beim Sex aussieht oder ob mein Partner Einblicke hat die ich selbst gruselig fand. Aber mein Kopf konnte das natürlich nicht verstehen. Ich war oftmals steif (nein nicht in dem Sinne ;)) und meine Gedanken kursierten häufig darum wie jemand meinen Körper und meine Person anziehend finden kann. Nach und nach lernte ich wie ich die Liebe und Akzeptanz die ich so sehr im Außen gesucht habe, in mir selbst finden konnte. Wie ich auf meinen Körper höre, meine Grenzen wertschätze und beim Sex ganz entspannt sein kann. Ich feiere meine innere Weiblichkeit und Männlichkeit und fühle mich sexy trotz Übergewicht.


Ich bin schon seit meiner Jugendzeit immer mollig bis dick gewesen und konnte mich deswegen nie leiden. Ich habe mich selbst zutiefst abgelehnt. Ich habe für alles mein Gewicht schuldig gemacht. Schlechte Erfahrungen mit Menschen, Ablehnung, kaum Freunde... Ich war mein halbes Leben auf irgendeiner Diät. Es ging mal hoch und runter aber letztendlich immer die Erkenntnis: Ich bin zu schwach und verdiene gar nicht mehr als das was ich habe. Ein Teufelskreis der mich nur noch mehr in den Süßigkeitenwahn trieb. 

Das Erleben meiner Sexualität, meine ersten Orgasmen, waren die ersten positiven Erlebnisse mit meinem Körper. Trotzdem dachte ich dass ich nie Sex mit jemanden haben könnte weil ich so hässlich bin. Daran haben auch die ersten praktischen Erfahrungen kaum was geändert. Ich dachte die Menschen schlafen aus Mitleid mit mir.

Als Ingenieurin war ich viel im Kopf und so konnte ich mich auch nur schwer beim Sex oder Orgasmen fallen lassen. Ständig kreisten meine Gedanken um mein Aussehen und guten Sex habe ich mit "der Mann ist befriedigt" gleichgesetzt.

Da war nicht viel mit Selbstbestimmung.

Doch da mich das Thema Sexualität so faszinierte, wollte ich weitergehen. Ich habe viel experimentiert und viele Menschen dabei im Bett kennengelernt. Und ich entwickelte über Jahre endlich sowas wie Selbstliebe zu mir. Mit Selbsthass bin ich schließlich nie weit gekommen also warum nicht umkehren? Ich habe mich mit den Themen Bodylove, intuitives Essen, Kleidungsstil und selbstbestimmte Sexualität tief auseinandergesetzt. 


Die drei wichtigsten Erkenntnisse aus dieser Zeit:

  • Sich zu verstehen und seine Bedürfnisse zu kennen ist wichtiger als irgendwelche Techniken
  • man zieht automatisch andere Menschen an wenn man sich selbst gut kennt und weiß was man will
  • guter Sex hat wenig mit Körperfülle zu tun


Ich kann jetzt größtenteils sagen: Ich mag mich so wie ich bin ohne mich vergöttern zu müssen, ich habe selbstbestimmten Sex mit unterschiedlichen Personen und ziehe daraus eine große Lebens- und Schaffenskraft und ich gehe allgemein entspannter durchs Leben. Was sich positiv auf Arbeit, Partnerschaft und Freundschaften ausgewirkt hat. Ich kann meine Wünsche und Bedürfnisse äußern und lerne jeden Tag ein bisschen mehr über mich.

Vielleicht möchtest du auch dort hin. Vielleicht hast du es satt, andere über dich und deine Sexualität urteilen zu lassen und du möchtest deinen eigenen Weg gehen.

Genau deswegen entwickle ich gerade ein Coaching-Programm um dir zu helfen auch dorthin zu kommen. Trag dich gern in meinen Newsletter ein und du erfährst wann es losgeht.

Ich wünsche dir viel Spaß auf meiner Webseite und freue mich, wenn wir über den Newsletter in Kontakt bleiben.

Liebe dich. Und deine Lust.

signature_jessica

Neugierig was mich sonst noch ausmacht?

  • ich bezeichne mich als bisexuell und habe auch außerhalb der Beziehung Sex
  • verheiratet seit 2016 mit meiner Studentenliebe Stephan
  • Kleidergröße 48-54 - in meinen Lieblingsfarben Schwarz, Bordeaux, Teal und Navy
  • verrückt, aber wahr: Ich liebe Kläranlagen (ich habe früher als Ingenieur im Anlagenbau gearbeitet)
  • auch wenn ich nicht so aussehe: Ich liebe Metal und die schwarze Szene
  • meine erste Erotikgeschichte habe ich mit 13 Jahren geschrieben und hat sich wie ein Lauffeuer in der Schule verbreitet
  • mein selbstgebauter Holz-PC ist mein Liebling wo man mich immer findet. Zum Zocken, Schreiben, Lesen, Filme sehen...
  • apropos Buch: Ich mag E-Book und "echtes" Buch gleichermaßen. Wenn du wissen willst was ich alles lese, schreib mir!
  • Über mein halbes Leben lang schon Harry Potter Fan - always!
  • zwei Lebensmittel ohne die ich nicht könnte: Schokolade und Thai-Mangos
  • ich finde Social Media immer noch komisch und bin lieber für ein echtes Gespräch
  • Wohnhaft seit 2018 in meiner Wunschheimat Dresden - mit bayrischen Wurzeln
  • Überlass die Entscheidung, ob du liebenswert bist, nur einem Menschen: DIR

    - Rolf Merkle -

    Möchtest du Frieden mit deinem Körper schließen um dein Sexleben lustvoller zu gestalten?

    >